Chor KlangArt Ebergötzen

Wie, was, wann proben wir?

 

Proben großer Chor

KlangArt

 

mittwochs von 19.30 - 21.30 Uhr inklusive 10 Minuten Pause

 im Saal des Dorfgemeinschaftshauses in Ebergötzen
 wöchentlich, außer in den niedersächsischen Schulferien

 Ziele:             Erleben von (Chor-)Musik durch aktive Beschäftigung mit derselben, musikalische Bildung, Hörerziehung und stimmliche Schulung, Gemeinschaftspflege, Bereicherung der regionalen Kulturlandschaft durch Konzerte und Mitgestaltung von Gottesdiensten.

Voraussetzungen:  Spaß am Singen weltlicher und geistlicher Lieder; regelmäßige Teilnahme an den Proben und, falls erforderlich, die Bereitschaft, besonders vor Konzerten und Auftritten auch zu Hause zu üben.

Proben-Inhalte:         Einsingen, intensive Erarbeitung der Stimmen (SATB) nach Noten und/oder Gehör, einzeln und im Zusammenklang mit den anderen Stimmen, Einübung der Dynamik (leise-laut), der Tempi (langsam-schnell), möglicher Choreographien zu einzelnen Liedern, usw..

Chorliteratur:

leichte bis mittelschwere Lieder und Kanons,

i.d.R. 3 – 4-stimmig

von der Renaissance bis zur Moderne

von der Klassik bis zum Jazz

vom geistlichen Chorlied bis zum Gospel

vom Volkslied bis zum Popsong

Proben Ensemble K

mittwochs 21.35 bis 22.30 Uhr, sowie nach Absprache

Wer?Interessierte und geeignete Mitglieder von KlangArt können von der Chorleiterin für zusätzliche Lieder (s.u.) ausgewählt werden, sofern sie die Voraussetzungen (s.u.) für das Ensemble K erfüllen. Zur Überprüfung singen sie ein selbstgewähltes Lied vor und unterziehen sich einer Überprüfung ihrer musiktheoretischen Kenntnisse und rhythmischen Fähigkeiten
Chorliteratur:

rhythmisch, melodisch, harmonisch und sprachlich anspruchsvolle Lieder verschiedener Stilrichtungen und Epochen,  mittelschwer bis schwer. 

 

Voraussetzungen:   wie oben, sowie eine klare, anpassungsfähige Stimme ohne Tremolo und Schärfe, gute Intonation und Artikulation, Sicherheit in der Stimmführung, Notenlesekenntnisse oder zumindest die Fähigkeit, das Notenbild klanglich und rhythmisch umsetzen zu können, gute Kenntnisse der Noten- und Pausenwerte u. Dynamikzeichen.